Home
Newsflash
Simon Albrecht ist Doppel-Weltmeister
Simon hat zum zweiten Mal zugeschlagen: Nach seinem Sieg über 300m auf der Bahn holt er den Junioren-Weltmeistertitel auf über 200m auf der Straße!
 

Simon Albrecht ist Doppel-Weltmeister!

Simon Albrecht wird in Rosario Weltmeister über 300m (Bahn) und 200m (Straße) in der Juniorenklasse!  

----------------------

Update 12.11.: Simon Albrecht hat eine weitere Goldmedaille gewonnen. Mit einer Zeit von 16,732s siegte er im 200m Time Trial auf der Straße, nachdem er auch auf der Bahn schon das Einzelzeitfahren über 300m gewonnen hatte. Als einziger Fahrer des Feldes blieb Simon damit unterhalb der magischen Grenze von 17s, der zweitplatzierte Franzose Benjamin Soulet hat schon einen Rückstand von über einer halben Sekunde.

Auf der gleichen Strecke holte Laethisia Schimek mit 19.299s den zwölften Platz bei den Seniorinnen.

----------------------

Update 10.11.: Über 500m lief Simon am gestrigen Abend auf den dritten Platz und gewinnt die BRONZE-Medaille.

----------------------

Mit einer Zeit von 24,298s siegte er vor dem Kolumbianer Edwin Estrada. Seit einer Woche in Argentinien hat er sich Tag für Tag besser mit der Bahn in Rosario anfreunden können und war zum Schluß auf den Punkt fit für den großen Erfolg. 

Etienne Ramali und Laethisia Schimek konnten sich leider nicht für die Finals qualifizieren. Etienne belegte mit einer Zeit von 25,285s Rang 14, Laethisia mit 27,114s den 13. Platz.


 
02.11.2014: Young Star Cup 2014

Jessica Baumgardt Zweite in der Young Star Cup Gesamtwertung

Nach Knieproblemen zu Beginn der Saison und 2 Stürzen im Wettkampf in Borgholzhausen gab es doch einen versöhnlichen Abschluss nach 8 Rennen im NRW Young-Star-Cup 2014 für Jessica Baumgardt.

Der 2. Platz in der Tageswertung am letzten Wettkampf in Datteln hieß zugleich auch die Verteidigung des 2. Ranges in der Gesamtwertung, knapp hinter der ein Jahr älteren Lea-Marie Jeschick vom SCC Köln.

 

Jessica Baumgardt

 

(Text / Bild: Claas Baumgardt)

 
03.10.2014 Saisonabschlußfeier mit Sponsorenlauf

Bei strahlendem Sonnenschein und mit spätsommerlichen Temperaturen ging am Tag der Deutschen Einheit die Speedskating Saison 2014 zu Ende. Mit Ausnahme von Laethisia Schimek, Simon Albrecht und Etienne Ramali, die sich Ende des Monats auf den Weg zur WM nach Argentinien machen werden, war der traditionelle Sponsorenlauf zu Gunsten unserer EM- und WM-Teilnehmer der Abschluß einer an Ereignissen und Höhepunkten vollen Saison. So waren 2014 eine Vielzahl von Veranstaltungen in Groß-Gerau zu bewältigen: Schnupperwoche, Sprintcup & Int. Kriterium, Süddeutsche- und Hessische Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften und Speed Offs fanden im Skatepark statt und forderten nicht nur Sportlern sondern auch allen Helfern viel Einsatzbereitschaft ab.

 


 

weiter …
 
20.-21.09.2014: Team DM Bayreuth

Die deutschen Meisterschaften der Teamwettbewerbe fand am 20. und 21.09.2014 in Bayreuth statt. Bei dieser Meisterschaft treten Landesstaffeln gegeneinander an. Aus Hessen gingen 5 Mannschaften in verschiedenen Altersklassen an den Start. Am Samstag begannen die Rennen mit der Teamverfolgung, bei der 2 Teams gleichzeitig auf einer Bahn gegeneinander fahren und nach der Qualifikation die Zeitschnellsten das Halbfinale und danach das Finale bestreiten. Am Sonntag fand dann das Teamzeitfahren statt. Bei der Teamverfolgung starten zwischen 3 und 6 Läufer pro Mannschaft, wobei 3 Läufer ins Ziel kommen müssen. Die hessischen Juniorinnen (Julia Gutermuth, ERSG Darmstadt, sowie Sonja Krüger, Tamara Luding und Sabrina Werling, alle Blau-Gelb Groß-Gerau) kamen bis in den Finallauf und mussten sich dort knapp der Mannschaft aus Thüringen geschlagen geben und wurden somit Zweiter.


Tamara Luding, Julia Gutermuth und Sabrina Werling, im Hintergrund: Sonja Stefanie Krüger

Die Junioren (Sebastian Mirsch, ERSG, sowie Simon Albrecht, Tim Siegel, Alexander und Stefan Emele, alle BGGG) gewannen souverän das Finale gegen die Mannschaft aus Württemberg. Bei einsetzendem Regen erreichten die Damen der Aktivenklasse (Alisa Gutermuth und Mareike Thum, ERSG, sowie Laethisia Schimek und Karina Weindorf, BGGG) das Finale, verzichteten dann aber auf das Rennen, weil die Sturzgefahr zu groß war und gewannen Silber.

 
Das Junioren-Team: Alexander Emele, Simon Albrecht, Sebastian Mirsch, Stefan Emele und Tim Siegel


Das hessische Damenteam mit Karina Weindorf, Laethisia Schimek, Alisa Gutermuth und Mareike Thum

Auch die Herren der Aktivenklasse (Thimo Kießlich und Felix Rijhnen, ERSG, sowie Michael Emele, Philipp Forstner, Christopher Horn und Etienne Ramali, alle BGGG) kamen mit der nassen Bahn nicht so gut zurecht wie ihre Finalgegner aus Thüringen und gewannen ebenso Silber. Die Senioren Herren (Rainer Arnold, Guido Koning, Tjard Kopka, Kurt Kroneberger und Heiko Krüger, alle BGGG) mussten sich im Finale nur dem Team aus Bayern geschlagen geben und gewannen Silber. Bei den anschließend stattfindenden Mixed Staffeln, bei denen jeweils 2 Damen und 2 Herren im Wechsel zusammenlaufen, trat die hessische Staffel der Aktiven wegen des strömenden Regens nicht an, da das Verletzungsrisiko vor den anstehenden Weltmeisterschaften zu hoch war. Bei den Junioren-Staffeln erreichten beide hessischen Staffeln den Final-Lauf. Dort wurde das Team Hessen1 (Sabrina Werling, Tamara Luding, Sebastian Mirsch, Stefan Emele) durch einen Wechselfehler disqualifiziert und das Team Hessen 2 (Sonja Krüger, Julia Gutermuth, Tim Siegel, Alexander Emele) erreichte den 4. Platz. Somit gewannen die hessischen Teams am 1. Wettkampftag 1x Gold und 4x Silber.

weiter …
 
14.09.2014: DM Marathon Bielefeld

Philipp Forstner und Kurt Kroneberger Deutsche Meister auf der Marathonstrecke - Der Goldene Inliner zum ersten Mal seit 2007 wieder an Blau-Gelb Groß-Gerau!

Mit einem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften auf der Marathonstrecke krönte Philipp Forstner am Wochenende in Bielefeld eine erfolgreiche Saison und komplettierte damit in seinem ersten Jahr bei den Aktiven das Tripel aus DM-Siegen bei Halbmarathon, 100km-Langstrecke und Marathon. Die Entscheidung in der Wertung „Goldener Inliner“ ging damit ebenfalls nach Groß-Gerau!

Knapp 170 Speedskater hatten sich in Bielefeld eingefunden, um im Rahmen des alljährlich stattfindenden Run-and-Roll-Days sechseinhalb Runden über die neu asphaltierte Stadtautobahn mit einer rasanten Abfahrt in den Tunnel und einer knackigen Steigung zurück zum Start zu absolvieren. Um 9 Uhr starteten zunächst die Aktiven, Junioren und Altersklassen der Damen auf zwei Startblöcke verteilt im Minutenabstand, 5 Minuten später die Herren, die auf 4 Startblöcke aufgeteilt wurden.

In der Aktivenklasse setzte sich Philipp Forstner etwa bei Hälfte des Rennens mit zwei Sportlern aus Gera ab, die seinem Tempo aber schnell nicht mehr folgen konnten. Mit einer Zeit von 1:08,18 beendete er die 42 km dann schließlich mit einer längeren Solofahrt als Erster. In der Verfolgergruppe verpasste Etienne Ramali im Zielsprint nur knapp einen Podiumsplatz und wurde Vierter, sein Bruder Pascal Ramali konnte trotz gerade erst überstandener Erkrankung den siebten Platz erkämpfen und damit als dritter Skater von Blau-Gelb in die Top Ten fahren.

 

Deutscher Meister 2014 auf der Marathonstrecke: Philipp Forstner

Eine weitere Medaille gab es für Alexander Emele (Junioren B), der sich mit 01.10,45 die Bronzemedaille in seiner Altersklasse sicherte. Den Titel in der AK50 sicherte sich Kurt Kroneberger, der nach 01:14,48 über die Ziellinie rollte.

Goldener Inliner: Blau-Gelb Groß-Gerau löst Gera als Sieger ab

Nach den Deutschen Marathonmeisterschaften in Bielefeld ist nun auch die Entscheidung im Kampf um den "Goldenen Inliner" gefallen. Diese Trophae wird an den Verein übergeben, der bei den allen Deutschen Meisterschaften in der abgelaufenen Saison am erfolgreichsten war. Von 2010 bis 2013 hatte der RSV Blau-Weiß Gera den Goldenen Inliner gewinnen können, nun erfolgte die Wachablösung. Blau-Gelb Groß-Gerau sicherte sich mit 149,5 Punkten den 1.Platz vor Titelverteidiger Gera (141,25 Punkte) und vor dem Großenhainer RSV mit 51 Punkten.  In die Top-Ten der deutschen Vereine liefen auch der SSF Heilbronn, die ERSG Darmstadt, der SC DHfK Leipzig, der TSuGV Großbettlingen, der SC Allgäu, der SFC Rheinstetten und der 1.FC Nürnberg hinein. Insgesamt konnten sich in diesem Jahr 62 Vereine Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften, die in Hattingen, Groß-Gerau, München und Bielefeld ausgetragen wurden, sichern.

weiter …
 
13.09.2014: 15. Michelstädter Nachwuchswettbewerb

Am 13.09.2014 fand in Michelstadt der 15. Nachwuchswettbewerb und gleichzeitig der zweite Teil des Future Cups statt.

Der Regen hielt sich zum Glück zurück. Sämtliche Rennen der zwölf angereisten Groß-Gerauer Läufer konnten so auf dem Parkplatz des Bienenmarktgeländes ausgetragen werden.

Bei den Anfängerklassen waren neben der Geschicklichkeit  ein 50 m Lauf und ein 600 m Lauf zu absolvieren. Sarah Wenisch wurde hier dreimal Dritte.

Vier der insgesamt sieben Starter bei den Schülern C waren von Blau-Gelb Groß-Gerau. Naémi Schween konnte sich hier nach einem gewonnenen 750 m Lauf insgesamt den zweiten Platz auf der Siegertreppe sichern. Auf Platz 3 folgte ihr Anna Weber, die den 150 m Lauf für sich entscheiden konnte. Jule Muth und Lina Ebert folgten auf Platz 5 und 6.

 

Die Groß-Gerauer Teilnehmer in Michelstadt

weiter …
 
06./07.09.2014 E-Cup-Finale in Slagelse in Dänemark

Am Freitag machte sich eine kleine Gruppe von 3 Blau-Gelb Skatern und Betreuern auf die Reise ins 900 km entfernte Slagelse bei Kopenhagen in Dänemark. Dort fand die Abschluss-Veranstaltung des Europacups am 6. und 7. September statt. Der Europacup bestand in diesem Jahr aus 11 Wettkämpfen in Italien, Frankreich, Ungarn, Belgien, Holland, Österreich, Deutschland und Dänemark. Am Ende wurden die Sportler gewertet, die an mindestens 5 Wettkämpfen teilgenommen hatten. Für viele Skater war der Weg nach Dänemark zu weit, so dass die Starterfelder recht überschaubar waren. Zusammen mit schlechtem Wetter am Sonntag führte dies dazu, dass die Rennen von Aktiven und Junioren A bzw. Junioren B und Kadetten zusammen ausgetragen und die Distanzen gekürzt wurden. Somit fanden alle Wettbewerbe am Samstag bis in den späten Abend bei Flutlicht statt.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 12 von 25
!!!Bildergalerie!!!

Neu in der Bildergalerie:
Sponsorenlauf 2014

Unsere Sponsoren
Advertisement